Meine Vision der

die Neue Göttliche Weltordnung

Meine Vision der

neuen göttlichen Weltordnung.

In meiner Vision gehen Jung und Alt respektvoll miteinander um.Alte Menschen sitzen zur Zeit alleine in Altenheimen, das ist Wissen und Lebenserfahrung pur.

Kleine Kinder werden viel zu früh in Kindergärten gesteckt, wo sie von Personal versorgt werden, das total überfordert ist mit der Versorgung. Das Personal spürt deutlich, dass sie die Kinder mit Liebe versorgen sollten, doch das gibt die Zeit nicht her.

Das ist der Ist Zustand, die Vision ist, die Kinder und die alten Menschen zusammen zu bringen. Sie würden gegenseitig von einander profitieren. 

In Dörfern wird wieder auf Kinder und deren Bedürfnisse aber auch auf alte Menschen geachtet.  In diesen Dörfern geht jeder Mensch der Beschäftigung nach die er liebt. Tiere dürfen sich frei bewegen und Kinder wachsen in der Natur mit den Tieren in einem sicheren Umfeld auf. Es gibt für Kinder die Möglichkeit auszuprobieren was sie mögen und ihre Leidenschaft zu erkennen.

Es wird sich von dem ernährt was frisch hergestellt wird. 

Man kann sich in dem Dorf in der Gemeinschaft treffen oder für sich sein. Jeder hat sein eigenes Heim und entweder baut die Familie ihr Essen selber an oder erledigt eine Arbeit, für die sie Nahrung im Dorf tauschen kann.

Energie gewinnt man über Wind, Sonne und Wasser.

Kommunikation findet über Telepathie statt so wie heute über Handy.

Jeder hat das was er zum Leben braucht. Überfluss, Horten, Neid, Diebstahl gibt es nicht mehr.

Die Menschen leben wieder in Einklang mit der Natur und haben Respekt vor allem was Mutter Erde hervor bringt. Essen wird geschätzt und Dankbarkeit vor jeder Mahlzeit durch ein Gebet zum Ausdruck gebracht.

Es wird positive Energie aus dem Dorf an Mutter Erde und den Himmel ausgestrahlt.

Pflanzen wachsen aus Freude und es wachsen immer die Pflanzen in der Nähe der Menschen, die sie für ihre Gesundheit benötigen.

Krankheit und Schulzwang sind Vergangenheit.

Kinder lernen freiwillig mit Freude und Krankheiten verschwinden mit der unnatürlichen Ernährung und dem Stress durch Tätigkeiten die aus Pflicht aber nicht aus Freude gemacht werden.

Geburten finden mit Leichtigkeit komplett schmerzfrei statt.

Die Menschen haben wieder ein starkes Körpergefühl und spüren welche Nahrung ihrem Körper gut tut. So werden Krankheiten verschwinden und die Menschen erreichen wieder das Alter was ein gesunder Körper mit Leichtigkeit erreichen kann.

Die Angst vorm Tod ist wie jede andere Angst komplett aus dem Feld verschwunden.

Wenn ein Mensch sein Ende spürt verbringt er die letzten Stunden mit seiner Familie und alle freuen sich mit dem Menschen über seinen Übergang.

Es wird jeden Tag gelacht und das Leben gefeiert.

Da jeder das macht was Freude macht gibt es auch keine Arbeit mehr. Es wird sich gegenseitig geholfen, so entsteht kein Mangel.

Auch Kunst und Musik ist wichtig und wird als vollwertige Arbeit gesehen. Denn es geht darum das Freude entsteht und Musik erfreut die Menschen genau wie schöne Kunstwerke.

Das ist meine Vision der neuen Welt.