Kindgerechte Schule

Eine kindgerechte Schule hat folgende Ziele:

  1. Das Kind entwickelt ein gutes Selbstwertgefühl
  • Es kann seine Stärken entwickeln
  • Es lernt mit seinen Schwächen umzugehen und sie zu akzeptieren
  • Es kann seine eigenen Lernstrategien entwickeln
  • Es verfügt über ein gutes Grundwissen und gute Grundfertigkeiten

    2. Individuelle Lernerfahrung

Das Kind

  • wird dort abgeholt, wo es in seiner Entwicklung steht.
  • kann so lernen, wie es ihm am besten entspricht.
  • hat überwiegend Erfolgserlebnisse.
  • fühlt sich von den Eltern und der Schule als Person akzeptiert, – unabhängig von seinen Leistungen.
  1. Respekt vor der Einzigartigkeit des Kindes
  • Das Kind kam nicht auf die Welt, um die Erwartungen der Eltern zu erfüllen.
  • Das Kind gehört nur sich selbst.
  • Das Kind soll das Wesen werden, das in ihm angelegt ist
  • Dies zu ermöglichen ist die Aufgabe von Eltern und Schule.

Eine kindgerechte Schule ist geprägt von den pädagogischen Bitten der Kinder

  • „Mach mir Angebote und lass mich teilhaben“
  • „Beteilige mich und lass mir Zeit es zu erfahren“
  • „Akzeptiere mich mit meinen Fähigkeiten und Potenzialen“
  • „Hilf mir, es selbst zu tun“